Gold-Masters in Berlin

Gleich 8 mal Edelmetall fischten die Cottbuser Masters- Schwimmer und -Schwimmerinnen bei den Norddeutschen Mastersmeisterschaften aus dem schnellen Wettkampfbecken der Schwimm- und Sprunghalle des Europasportparks in Berlin.

Ausgetragen vom Norddeutschen Schwimmverband trafen sich fast 700 Masters aus den Bundesländern Hamburg, Bremen, Schleswig- Holstein, Niedersachsen, Mecklenburg- Vorpommern, Brandenburg, Berlin und Sachsen- Anhalt, um in spannenden Wettkämpfen ihre Meisterinnen und Meister zu küren.

Vom PSV Cottbus waren Nadine Binder, Catharina Buchenau und Frank Trosien am Start.

Frank bewies einmal mehr seine Klasse auf den Freistilstrecken. In den Strecken 100m, 200m, 400m und 1500 m konnte er jeweils den ersten Platz belegen und über die 50 m gab es für ihn Bronze.

Catharina blieb souverän in ihrer Hauptdisziplin, der Bruststrecke. Auf den drei möglichen Strecken, über 50m, 100m und 200 m belegte sie einmal den zweiten Platz und kann sich in diesem Jahr mit zwei Titeln „Norddeutsche Meisterin“ schmücken. Sie setzte sich gegen eine außerordentlich starke Konkurrentin durch, die erst kürzlich medaillengeschmückt von den Masters- Weltmeisterschaften aus Doha zurückgekehrt ist.

Auch unsere jüngere Starterin Nadine zeigte fünf couragierte Rennen. Ihre Altersklasse gehört mit zu den teilnehmerstärksten Wettbewerben, wobei viele Starterinnen noch vor kurzem im Leistungssport aktiv waren und nicht wie Nadine komplett aus dem Freizeitsport zum Masters-Schwimmen gefunden haben.

Bei zum ersten Mal je in einem Wettkampf geschwommene Strecken, wie 100 m Brust zeigte Nadine tolle Schwimmzeiten, die ihr Auftrieb geben für viele weitere Masters- Wettkämpfe.

Im Gesamtergebnis der Medaillenwertung liegt der PSV Cottbus bei nur drei Starterinnen auf einem respektablen 24. Platz von insgesamt 118 teilnehmenden Vereinen.

Herzlichen Glückwunsch den drei Masters.

Berlin

NDMM 2024

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 8?