Herzlich Willkommen Christina Bauer - neue Landestrainerin

Landestrainerin Christina Bauer im roten T-Shirt. Im Hintergrund ein Schwimmbecken.
Christina Bauer (Landestrainerin / B-Trainerin)

Interview mit unserer neuen Landestrainerin

Hallo Christina, herzlich Willkommen in den Reihen des PSV Cottbus Abt. Schwimmen. Wir freuen uns sehr endlich wieder eine Landestrainerin bei uns begrüßen zu dürfen.

Bist du gut in Cottbus angekommen?

Der November war zwar etwas stressig, da der Wechsel nun doch kurzfristig kam. Aber ja, ich bin gut angekommen.

Wie gefällt dir Cottbus, hast du schon etwas von unserer Stadt gesehen?

Ich bin nun erst seit ein paar Tagen hier. Das, was ich bisher gesehen habe, gefällt mir gut.

Woher kommst du?

Geboren bin ich in Lübeck. Zuletzt war ich als Landestrainerin in Potsdam tätig.

Wie alt bist du?

37

Wann hast du dich für den Beruf der Landestrainerin entschieden?

Ich bin, wie alle, im Schwimmbecken groß geworden und dann irgendwann an den Beckenrand gewechselt. Nach einigen Umwegen habe ich meinen Bachelorabschluss in Sonderpädagogik absolviert und wollte im Anschluss dann doch nicht in die „klassische Schule“. Während des Studiums habe ich meine Trainerlizenzen erworben. Jetzt haben sich die vielen kleinen Puzzelteile zur Landestrainerin zusammengesetzt.

Welche Trainerstationen gab es für dich bisher?

In Lübeck hatte ich die sportliche Leitung des Schwimmvereins. Vorerst war es eine ehrenamtliche Stelle, die dort geschaffen worden war. Mit der Zeit wurde es immer mehr. Letztlich bin ich dann nach Potsdam gewechselt, um dort die Trainerin der 1. Förderphase im Paraschwimmen zu werden. Dort war ich dann hauptamtliche Trainerin im Olympiastützpunkt.

Welche Erfolge haben dich als Trainerin bisher besonders stolz gemacht?

Neben vielen erfolgreichen Sportlern auf Landesmeisterschaften-Niveau habe ich auch zwei Parasportler betreut, die es bis in den Bundesparakader geschafft haben.

Was ist dein erster Eindruck von unserem Verein?

Sehr lebendig, sehr gut organisiert, sehr strukturiert, lebendiges Miteinander.

Wie laufen die weiteren Wettkampfvorbereitungen und worauf legst du besonders viel Wert?

Vom alten Landestrainer über die Trainergemeinschaft bis zu mir waren mehrere Wechsel in kurzer Zeit. Ich glaube, dass wir uns erstmal alle kennenlernen müssen. Ich konzentriere mich aktuell darauf, einen guten Übergang zu finden.

Was macht dir am Trainerjob besonders viel Spaß?

Die Zusammenarbeit mit den Kindern liegt mir am Herzen und macht mir sehr viel Spaß. Gemeinsam auf ein Ziel hinzuarbeiten. Es ist ein Lernprozess für die Kinder. Wenn die Sportler verstehen, was ich möchte und das dann auch noch wollen – dann werden sie von ganz alleine besser. Der Erfolg kommt nur gemeinsam.

Hast du selber auch einen Lieblingsprofischwimmer?

Michael Phelps war schon sehr beeindruckend. Über viele Jahre auf diesem hohen Niveau zu schwimmen verlangt einiges an Disziplin, Konzentration und Willenskraft.

Wir bedanken uns herzlich bei Christina Bauer für das Interview und wünschen viel Erfolg und eine schöne Zeit beim PSV Cottbus Abt. Schwimmen.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 1?