Gelungener Stützpunktwettkampf am 26.09.2020

Mit sehr guten Leistungen sind unsere Sportlerinnen und Sportler der Jahrgänge 2014 und älter beim ersten Wettkampf in der heimischen Lagune in die neue Saison gestartet.

Ursprünglich als Nachholtermin für das ausgefallene INSF im April 2020 vorgesehen, war es leider unter den derzeit gegebenen Umständen und nur unter Anwendung eines strengen Hygienekonzeptes möglich, einen reinen Stützpunktwettkampf ohne auswärtige Vereine durchzuführen.

Nach gerade einmal acht Trainingswochen zeigten sich unsere Schwimmerinnen und Schwimmer mit sehr schnellen Zeiten bereits gut in Form.

Neben vielen sehr guten Einzelleistungen konnten auch zahlreiche neue Hallenrekorde aufgestellt werden. Henrijette Kobus (Jg. 2012) gelang dies gleich dreimal. Über 50m Rücken (44,61s), 50m Freistil (37,64s) und 100m Lagen (1:37,38min) konnte sie die alten Bestmarken in ihrer Altersklasse jeweils unterbieten. Weitere Hallenrekorde bei den Mädchen stellten Philine Böhm (Jg. 2010) über 100m Brust (1:29,49min), Anna Rosenow (Jg. 2010) über 100m Rücken (1:18,11min) und 100m Freistil (1:10,82min) sowie Greta Jentsch (Jg. 2002) über 100m Schmetterling (1:09,04min) auf.

Die Jungen standen dem in nichts nach. Niklas Thierfelder (Jg. 2011) über 100m Lagen (1:23,53min), Mark-Niklas Niederle (Jg. 2009) über 100m Rücken (1:14,29min) und 100m Freistil (1:05,30min) sowie Martins Zabothens (Jg. 2005) über 100m Schmetterling (58,20s) und 100m Freistil (53,69s) stellten jeweils neue Bestmarken auf.

Im letzten Wettkampf des Tages konnte Anna Rosenow (Jg. 2010) zudem einen neuen Landesrekord in ihrer Altersklasse über 400m Freistil in 5:32,97min aufstellen.

Herzlichen Glückwunsch an alle Sportlerinnen und Sportler für ihre tollen Leistungen!!

Ein besonderer Dank geht auch an alle Anwesenden (Sportler, Trainer, Kampfrichter, Zuschauer…) für das vorbildliche Verhalten in Bezug auf die Einhaltung der Hygienemaßnahmen.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 8.