close Album

Dirk Richter erhält Erinnerungsplakette

News vom: 25.Dez.2017

Dirk Richter
Dirk Richter

Der internationale Schwimmer, mehrfache Welt- und Europameister und gebürtige Cottbuser Dirk Richter freute sich über zwei Geschenke der DOG in der Adventszeit.

Bei den Olympischen Spielen 1988 und 1992 konnte Dirk Richter jeweils Bronze mit der 4×100-Meter-Freistilstaffel gewinnen.
In Anerkennung und als Ehrung seiner olympischen Erfolge hatte die Stadt Cottbus gemeinsam mit der DOG Stadtgruppe Cottbus zwei Plaketten vor dem Rathaus im Weg des Ruhmes eingelassen. Seit dem Jahr 2006 würdigt Cottbus seine Medaillengewinner auf dem „Weg des Ruhms“, in dem mittlerweile 56 Plaketten aller Medaillengewinner der Stadt bei Olympischen und Paralympischen Spielen im Gehweg vor dem Rathaus eingelassen sind.


Zur diesjährigen Sportgala erhielten alle Cottbuser Olympiamedaillengewinner eine persönliche Erinnerungsplakette als Miniaturausgabe, derer die im Weg des Ruhmes einst eingelassen wurden. Dirk Richter, heute in der Nähe von München lebend, war Im Januar verhindert. Der gebürtige Cottbuser weilte mit seiner Ehefrau in Cottbus und konnte aus den Händen von Tobias Schick, in Funktion des stellvertretenden Vorsitzenden der DOG, seine beiden Miniaturenplaketten entgegen nehmen. Das ganze geschah am Rande des Cottbuser Weihnachtsmarkt im edlen Modegeschäft der Dritten im Mannschaftsturnen von 1988 Martina Jentsch. Richter und Jentsch kennen sich aus ihrer leistungssportlichen Zeit in Dresden. Schnell verstanden sich beide, tauschten sich zur Einschätzung der Lage im Deutschen Leistungssport aus, erkundigten und informierten sich zu Bekannten und Freunden und genossen das Wiedersehen.

(Text, Foto: Tobias Schick)

Zurück