close Album

Wasra-Cup Berlin vom 23.-24.03.2019

News vom: 25.Mär.2019

Mit 12 Sportlerinnen und Sportlern der Jahrgänge 2008 bis 2003 war unser PSV am vergangenen Wochenende beim 21. Wasra-Cup im Sportforum Berlin vertreten. Unsere Mädchen und Jungen hatten es dabei mit starker Konkurrenz aus 20 Berliner Vereinen, drei Vereinen aus Brandenburg (Eberswalde, Potsdam, Schwedt) und dem NSSV Delphin Neubrandenburg aus Mecklenburg-Vorpommern zu tun.

Insgesamt wurden knapp 2500 Einzelrennen von 500 Sportlern absolviert.

Die zwei Tage wurden für unsere Schwimmer erneut zu einem überwiegend erfolgreichen, in Teilen aber auch enttäuschenden Wettkampferlebnis.

So konnten all unsere Sportler neue persönliche Bestzeiten erschwimmen und damit den Erfolg ihrer anstrengenden Trainingseinheiten der letzten Wochen einfahren. Bei 70 Starts wurden 51 Bestzeiten aufgestellt und damit auch 17 Nachwuchslandeskadernormen erreicht. Herzlichen Glückwunsch an alle für die gezeigten Leistungen!

Die Einzelauswertungen der geschwommenen Strecken, Zeiten und Platzierungen sind zum Nachlesen wieder unten beigefügt.

Acht Sportler erreichten das Siegerpodest. Insgesamt wurden 8 Gold-, 9 Silber- und 4 Bronzemedaillen erkämpft. Am erfolgreichsten war dabei Martins Zabothens (Jg. 2005), der nicht nur bei seinen sieben Starts fünfmal Gold und zweimal Silber gewann, sondern am Ende der Veranstaltung für die punktbeste Leistung auch noch ein tolles Preisgeld überreicht bekam.

Unsere weiteren Medaillengewinner waren Mila Knocha (Jg. 2008 - 2xG/2xS), Leni Wendrich (Jg. 2008 - 1xG/2xS), Karl Krautzig (Jg. 2005 - 2xS) sowie mit jeweils 1xB Lennart Müller (Jg. 2003) und Joe Betker, Fabian Degen, Jonas Herrmann (alle Jg. 2007).

Mit zweifelhaften Kampfrichterentscheidungen mussten sich derweilen Larissa Felix da Silva, Leni Wendrich und Jonas Herrmann anfreunden. Bei allen Dreien führten angebliche Wendefehler zu ärgerlichen Disqualifikationen.

Am Ende überwogen aber die positiven Erlebnisse des Wochenendes eindeutig. Nicht nur der sportliche Aspekt mit gegenseitiger Unterstützung und Anfeuerung, sondern auch der Freizeitteil mit gemeinsamem Abendessen beim Italiener und Hotelübernachtung (Mädchenzimmer/ Jungenzimmer) trugen dazu bei.

Insgesamt ein tolles und diszipliniertes Team!

Download weiterer Unterlagen:

Zurück